Lasse Walter

Hundemensch

Herr der Berliner Schnauzen [Berliner Morgenpost]

Seit seinem Buch „Hundeshauptstadt Berlin – Mit Hundeblick und Berliner Schnauze„, das das erfolgreichste Hundebuch 2013 in Berlin war, gilt Lasse Walter nicht zuletzt durch die Betitelung der Berliner Morgenpost als „HERR DER BERLINER SCHNAUZEN„. Hundepolitisch engagiert und als Mit-Autor von „Deine Welpenfibel“ und Fotograf von den international erfolgreichen „Mirror Dogs“ ist Lasse Walter eine der ersten Adressen, wenn es um Hunde in Berlin geht. So wurde er auch für „Das perfekte Dinner mit Hund“ und „Mein Hund, Dein Hund“ von VOX gefragt, was seiner Popularität unter den Hundehaltern in Berlin einer noch breiteren Masse zugänglich machte. Er war ebenfalls mehrere Male in der VIP-Jury des „Hundeskanzler„-Wahl des BERLINER KURIERS mit Natascha Ochsenknecht, Vera Int Veen oder Henry de Winter.

Durch seinen medienwirksamen mehrjährigen Kampf für einen „Hundegarten Moabit„, den Erfolg und die Eröffnung mit Justizsenator Heilmann, begleitet von allen Berliner und nationalen Medien, wurde Lasse Walter ebenfalls bekannt. Heute ist er 1. Vorsitzender des eigens für den Hundegarten gegründeten Mensch und Hund Moabit e.V., der in nur einem Jahr zu einem der größten Hundevereine in Berlin anwuchs. Sein Verein kümmert sich neben dem Hundegarten generell um die Verbesserung des Zusammenlebens von Mensch und Hund in Moabit und befüllt u.a. ehrenamtlich die Beutelspender im Kiez. Für das Lager der Beutel in Moabit opferte Lasse Walter seinen privaten Keller.

Auch sein letztes Buch „Weltreise in Berlin/Brandenburg“ gibt es als Hunde-Edition und so waren Lasse Walter und sein Hund Ludwig ebenfalls zusammen bei RBB um4, um es zusammen vorzustellen.